Montag, 23. April 2012

Antikes Zink Fensterfries & eiserne Fenstergitter

Auf meiner Suche nach antiken Baumaterialen bin ich
letztmalig in Frankreich fündig geworden. Dort gibt es eine
Vielzahl von Verkäufern, die ausschließlich historische Baumaterialien anbieten,
wie gusseiserne Fenstergitter, aber auch antike Sandsteinkamine, Baluster für
Terrasseneinfassungen, Fliesen, Haus- und Wohnungstüren und vieles.
 

Zwei alte detailreich gearbeitete Fenstergitter (ich denke mal, es sind welche) hatten es mir sofort angetan und auch wenn ich damals den Bestimmungszweck noch nicht kannte, so musste ich sie einfach haben. Geschätzt wiegt eins dieser Gitter 30 kg und auch heute weiß ich noch nicht wirklich, wo ich sie im Hause künftig platzieren werde, aber ich denke, das wird sich noch der richtige Ort für finden.

Einfacher ist es da bei dem Zinkfries. Diese eignen sich hervorragend als
Stuckleisten an der Wand. Allerdings auch hier muss ich mich noch ein wenig
in Geduld üben, denn diese sollen im Eingangsbereich angebracht werden und bis
dorthin sind wir leider bisher noch nicht vorgedrungen.
Foto: caatje

Mittwoch, 11. April 2012

Haus-Entwicklungen

Die ersten Wandfarben haben bereits ihren Platz im Haus gefunden und
wirken bei Licht betrachtet teilweise irgendwie anders ;-)
Das Steingrau beispielsweise an der Ziegelwand wirkt je nach
Lichteinfall bläulich, aber passt schon!




Die Giebelwand im Gästezimmer bekam hingegen einen lichtgrauen Anstrich.






...und auch das "Problemkind", das neu zu konsturierende Bad, nimmt
nun langsam Gestalt an. Die Wände und der künftige Waschtischbereich
sind verputzt und lassen erahnen, was dort entstehen wird. 
Der Estrich für die begehbare Dusche ist gelegt und
die Vorbereitung für die LED-Spots in der Decke der Dusche abgeschlossen.


Dienstag, 10. April 2012

Frohe Ostern gehabt zu haben!




Hallo Ihr Lieben!
Habt Ihr Ostern denn auch gut verbracht?

Unser Osterfest haben wir um ein Jahr
verschoben und dafür kräftig im Haus
weitergearbeitet. Vier freie Tage... da kann
man schon einiges wegarbeiten und auch
noch ein wenig Gartenarbeit einschieben.

Ein paar Bildchen von unseren Fortschritten gibt
es dann morgen.

Liebe Grüße, Heike.
 

Dienstag, 3. April 2012

Letzte Chance

 Die besten Tierbeobachtungen hatte ich rückblickend, als wir alleine
im Krüger Park unterwegs waren. Auf unserem Weg Richtung Swaziland bzw.
aus dem Krüger Nationalpark raus, hatte ich letztmalig das große das Glück in wenigen Metern Entfernung am Wegesrand eine Gruppe Zebras,
Elefanten und zwei Giraffen zu erleben.





Einmalige Blicke auf des
letzeren Hinterteils waren
schon einzigartig.


Swaziland

Letzte Station auf unserer Reise war das Hotel Forrester Arms in Swaziland.
Ein schöner Abschluss auf dieser erlebnisreichen Reise, welches
ein wenig Zeit zum Relaxen am Pool oder für Spaziergänge in die nähere
Umgebung bot.