Donnerstag, 29. November 2012

Es gibt Türen!

Wer selbst einmal in einem großangelegten Hausumbau gesteckt hat, weiß, man wird genügsam!
Da freut man sich wie Bolle über ein neues Dachfenster oder den verlegten Dielenboden oder wie in meinen Fall nun über neue Kassettentüren! Endlich hallt es nicht mehr durchs gesamte Obergeschoss und der Schlaf ist einfach besser, wenn man die Türe auch mal hinter sich schließen kann.

Noch ist alles in Bewegung und wird hin- und hergerückt.



Ein guter Freund meines Mannes aus Rheinhessen kam extra zum Türeinbau an den Niederrhein, um tatkräftige Unterstützung zu leisten und nun sind sie drin!
 
Stolze 2,11 m sind sie hoch und schmücken jetzt nicht nur das Bad.











































Kassettentüren mit und ohne Glas (dieses müssen wir noch einsetzen) haben wir ausgewählt. Auch wieder von den holländischen Nachbarn, allerdings haben die irgendwie dünnere Wände als wir ;-)


Ja, der Kamin hat eine leichte Schräglage :)
******

Kommentare:

  1. Die Türen passen perfekt zu Eurem schönen Haus - ist es wirklich so gross, wie es auf den Fotos wirkt?
    Hab einen erholsamen Abend und geniesse Deine schönen Türen
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Kassettentüren... meine Eltern haben noch die ganz alten von ganz früher in ihrer Wohnung und dazu noch ganz hohe Flügeltüren... da könnte ich jedesmal eine Tür mitnehmen... ;O)... wenn die nicht so schwer wären!

    Sieht wirklich sehr schön aus... und endlich mal die Tür schließen... hat wirklich Vorteile... ;O)

    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  3. Die Türen würden mir auch gefallen! Sie sehen toll aus!
    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike,
    die Türen sind ja wunder-wunder-schön und es wirkt als ob bei euch unendlich viel Platz wäre! Aber sag wohnt ihr auf eurer Baustelle? Das ist sicher nicht leicht!
    GLG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihr Lieben!
    Das Haus bietet sehr viel Platz, eigentlich zu viel, aber da wir künftig ziemlich weit von unserer Heimat entfernt wohnen, wollten wir ausreichend Platz auch für unsere Freunde/Familie schaffen. Derzeit leben wir noch nicht komplett dort (wir pendeln zwischen meiner alten 55 qm Stadtwohnung).

    Aber so lange kein ordentliches Bad + Küche vorhanden sind (die Heizung kränkelt auch), lassen wir es besser, denn es ist schon so stressig genug (wir haben beide Vollzeitjobs). Wenn ich jetzt auch noch täglich auf der Baustelle leben müsste, zudem 60 km Autofahrt zur Arbeit (das ist dann auch der Nachteil an einem Haus auf dem Land) - das heben wir uns auf, bis es weitestgehend bezugsfertig ist. Am liebsten würde ich im Frühjahr/Sommer einziehen. Ideal um den Garten zu genießen und das Land z.B. per Rad zu erkunden, aber das ist alles noch Zukunftsmusik.

    Ja, die schönen alten massiven Gründerzeittüren finde ich auch umwerfend schön (mein Traum sind Doppeltüren mit geätzten Glaseinsätzen – leider aber nicht wirklich passend für unser Haus). Ich habe div. alte Kassettentüren gekauft, die stießen bei meinem Mann auf wenig Gegenliebe. Denn wie sollen diese eingepasst werden, es fehlt die Zarge/Aufhängung und es ist sehr aufwändig diese wieder herzurichten. Ach, gäbe es doch einfach mehr Zeit…

    Ich wünsche Euch einen schönen ersten Advent mit reichlich Glühwein und Kerzen! Und Ihr wisst ja, wo ihr uns findet ;-)

    Ganz liebe Grüße, Heike!

    AntwortenLöschen