Donnerstag, 29. März 2012

Tinga Narina im Sabi Sand & the big five

Die vorletzte Station auf unserer Reise war das Tinga Narina Private Game Reserve am Krüger Nationalpark. Wir verbrachten dort zwei Nächte. Diese Lodge ist komplett auf Stelzen gebaut und bietet atemberaubende Blicke in die Natur.

Eine geräumige Suite im Kolonialstil erwartete uns inkl. einer Terrasse mit Außenpool.


Aber vor allem der Blick in den Busch
war einzigartig.
Mit etwas Glück zeigte sich auch der
ein oder andere Elefant,
und das ist schon ein einmaliges Erlebnis.




















The big Five

Jeder Urlauber hat auf seinen Pirschfahrten vor allem ein Ziel:
Die fünf Großen (Löwen, Leopard, Büffel, Nashorn, Elefant)
zu sehen.  Da ich leider wegen meiner Grippe kaum eine Fahrt miterleben
konnte, ließ ich mir von meinem Mann aber gerne von seinen
täglichen Tiersichtungen berichten.



 Absolutes Highlight waren sicherlich eine Gruppe von Löwen und ein
seeehr entspannter Leopard (wie kann man bloß in dieser Lage schlafen)...



Wenig schmeichelhaft
werden diese zauberhaften,
aber scheuen Exemplare
„bushmeat“ genannt.

Kommentare:

  1. hallo,
    tut mir leid, dass Du ausgerechnet in so einem Urlaub die Grippe erwischt hast. Wieder tolle Bilder und erst die Lodges. Wie man es sich so vorstellt !!! Ich fahre jetzt eine Woche Skifahren. Nicht ganz so warm, nicht ganz so weit und schon garnicht ganz so exotisch.
    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  2. Hi Vera,
    ja, das war echt fies. Aber so habe ich
    auch einen südafrikanischen Arzt besuchen könnenn
    und auch hier muss ich sagen, alles topp & kein Problem!

    Ich wünsche Dir eine tolle schneereiche Skiwoche!!
    Nicht exotisch, aber immer wieder schön erholsam!

    Lieben Gruß & einen schönen Urlaub,
    Heike

    AntwortenLöschen