Donnerstag, 3. November 2011

Es war einmal...

Am Montag bekamen wir von einem netten Herrn mit einer
magentafarbenen Krawatte Besuch, der uns spontan als Kunde werben wollte.
 „Zu früh“ war unsere Antwort und er zog wieder von Dannen.
Allerdings ging er an unserem Haus vorbei und sah den alten Reisekoffer,
den mein Mann zuvor beim Ausräumen der Garage, an den Straßenrand gestellt
hatte, in der Hoffnung jemand nimmt sich ihm an.
Der Mann fragte mich, ob er den Koffer fotografieren dürfte, weil er
Hobbyfotograf wäre. „Natürlich“, war meine irritierte Antwort, aber er meinte,
er hätte schon Dinge erlebt und deshalb fragt er nun lieber vorher, ob er etwas
fotografieren darf.
Am nächsten Morgen, niemand hatte den Koffer gewollt, habe ich ihn wieder aufs Grundstück geholt und selber als lohnendes Motiv genutzt. Jetzt bleibt er doch erst einmal noch bei uns und ich verwende ihn im nächsten Frühjahr einfach als Außendeko. Zum Restaurieren fehlt mir bei diesem „guten Stück“ einfach die Zeit, denn er ist schon
ein echter „Totalausfall“.




P.S. Ich habe übrigens letztes Wochenende weiter den Pinsel geschwungen und
die Mauer an unserer Terrasse geweißelt
(und den Keller, aber das ist nicht wirklich ein lohnendes Motiv).

Jetzt ist die Haus- und die Terrassenwand  aus einem Guss und können so bleiben,
bis der Rheinkies im nächsten Jahr auf unserem Grundstück Einzug hält.
Seit unserem Urlauben in Frankreich möchte ich unbedingt die begehbaren Flächen
vor dem Garten mit hellem Kies bestücken...


1 Kommentar:

  1. Liebe Heike,
    ich finde den Koffer sehr schön! Als Deko ist der klasse und du findest bestimmt noch ein schönes Plätzchen für ihn!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen