Freitag, 26. August 2011

Frankreich

Leider kommt bei der ganzen Renovierung des Hauses unser Privatleben ein wenig kurz.
Die Wochenenden sind komplett damit ausgefüllt und Freunde müssen schon
zum Helfen kommen, um uns zu treffen.
Wir locken sie aber auch gern mit Grillangeboten.
Am Anfang alles kein Problem, aber je länger es dauert.... Manchmal möchte ich
einfach bloß mal am Wochenende im Bett bleiben, ausgiebig frühstücken und
in den Tag hineinleben, aber derzeit: Fehlanzeige, wenn wir nicht
die nächsten Jahre noch daran arbeiten wollen.

Auch meine geliebten Flohmärkte müssen hinten anstehen oder
ein Kurztrip nach Frongreisch... Leider derzeit ebenfalls Fehlanzeige.
Das fehlt mir schon sehr.
Mit Impressionen aus dem letzten Frankreich-Urlaub überbrücke ich die
Durst-Strecke (ist aber irgendwie nicht ganz das Gleiche...).
Als Tipp sei Gerberoy – das Rosendorf – genannt, komplett autofrei und
einfach nur so schön romantisch verträumt:





...und als Antik-Fan darf man natürlich auch das berühmte Städtchen
Ile sur la sorgue nicht umfahren – Dort sollte man allerdings nur am Wochenende
Station machen, denn nur dann haben die Antik-Geschäfte auch geöffnet,
was ich beim ersten Besuch schmerzlich erfahren musste.
Blöd, ich dort und alle Geschäfte geschlossen....




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen