Samstag, 25. Juli 2015

Wenn's mal wieder länger dauert....



IHR LIEBEN, viel zu lange bin ich der virtuellen Welt ferngeblieben,
um mich den irdischen Alltagsdingen zu widmen,
sodass ich mich erst einmal auf den neuesten Stand bringen musste.
Gefreut habe ich mich darüber, dass Méa meinen Buchtipp aufgegriffen hat.
 Ich finde dieses franz. Katzenbilderbuch einfach traumhaft schön.
Ebenso wie den herrlichen Schattenplatz der Familie Wohnpotpourri,
so etwas müssen wir uns auch noch bauen, denn ich habe festgestellt,
da wir kaum schattige Plätze auf unserem Grundstück haben, und das war
die letzten Wochen nicht so lustig. Ich habe es tatsächlich vorgezogen 
im Haus zu arbeiten, statt draußen die Sonne zu genießen. Alternativ gerne auch 
die neue Gartenlaube am Kleinen Haus von princessgreeneye.
 
Abends hingegen, ließ es sich aber auch bei uns ganz gut im Schutze einiger Büsche
im Garten aushalten.


Unser Baustellen-Urlaub ist nun bereits wieder Geschichte und die körperliche
 Erholung bekomme ich mir nun wieder im Büro. Bilder vom Umbau gibt es natürlich 
auch ganz aktuell.
Der Schandfleck Flur zum Beispiel ist nun endlich so gut wie Geschichte
und auch das Gäste-WC nimmt langsam Formen an, auch wenn es noch nicht nutzbar ist,
aber ich hoffe, dass ändert sich in den nächsten Wochen.

Hier ein erster Blick in den Flur, den ich abends noch schnell mit ein 
paar Möbeln "aufgehübscht" habe. Sorry, leider bloß in schlechter Bildqualität.

Fußleisten hingegen müssen erst noch besorgt werden. Ein sehr beliebtes
und vernachlässigtes Thema bei uns.

Mehr Bilder & Infos zu unserem Flur und all unserem bisher getätigten Umbauten 
findet ihr ausführlich hier

Leider kam ich aufgrund der Renovierungsmaßnahmen kaum dazu,
mich kreativ auszuleben.
Immerhin habe ich meine erste Stuckrosette hergestellt, was viel einfacher war,
als gedacht. An den unschönen Lufteinschüssen arbeite ich noch.




Ein alter französischer Schrankaufsatz hat auch ein wenig Farbe inklusive 
Wachspatina erhalten,



In progress:

...und all das Obst und Gemüse im Garten schrie danach, verarbeitet zu werden.
So wurden Amarena-Kischen hergestellt, Erdbeereis kreiert ...
 

...und das ein oder andere Süppchen aus Tomaten, Brokkoli  & Zucchini gekocht.
Einfach köstlich, wenn man weiß was drin ist und wo es herkommt.
***************
Abschließend zum Wochenende gibt es von mir ein paar Buchtipps
zum Thema Französische Lebensart. Zwei meiner Lieblingsbücher stammen 
von der englischen Autorin und Antiquitätenhändlerin

Josephine Ryan: Frankreich-Flair zuhause
Josephine Ryan: Wohnen à la francaise

und auch das Buch der Londoner Journalistin finde ich auch mehr als gelungen:
Caroline Clifton-Mogg: Französischer Landhausstil

Die genannten Bücher sind nicht erst kürzlich erschienen und
die ein oder andere von euch kennt diese Bücher sicher bereits, aber ich nehme
sie immer wieder gerne zur Hand.

Ein schönes Ferienwochenende!!
Liebe Grüße, Heike.

Dienstag, 9. Juni 2015

Frisch aus unserem Garten...

 
Als Großstädterin genieße ich in diesem Jahr besonders die Vorzüge des Landlebens.
 
Bloß kurz raus in den Garten und schon steht ein prächtiger Strauß Pfingstrosen
auf dem Tisch. Auch die Erdbeeren warten bereits darauf, gepflückt zu werden
und ein Salat mit Gartenkräutern kann komplett aus selbigen geerntet werden.
Herrlich!!
 
Kann mich gar nicht mehr erinnern, wie es früher einmal war ;-)
 
In meinem heutigen Post gibt es Peonies satt. 
(so werden Pfingstrosen auf Englisch genannt)
 
 
Zu betörend ist doch ihr Duft und so verschwenderisch ihre Blütenpacht.
Egal, wo man diese herrlichen dicken Blüten platziert, sie sehen
einfach überall wunderbar aus.
Und so versüße ich mir den Tag mit ihrem Anblick, weiß ich doch,
dass noch einige Arbeiten in diesem Sommer auf uns warten.
 

 Im nächsten Monat wollen wir endlich den Flur neu fliesen, dann muss der Giebel gedämmt werden
und auch das Ladengeschäft ist weiterhin im Umbau, ganz zu schweigen
vom Gäste-WC, welches auch "in progress" ist. 
Letztes Wochenende habe ich beispielsweise die hölzerne Eingangstür
und den Rahmen des Schaufensters weiß lackiert.

Ach je... - jetzt, da ich diesen Post schreibe, fällt mir wieder ein,
dass ich auch noch Blüten der Pfingstrose trocknen wollte. So kann ich mich
dann das ganze Jahr an ihnen erfreuen. Nu aber schnell...
 

Dienstag, 2. Juni 2015

Fundstück des Monats: Globe de Mariée


(Links im Bild: Teil einer Globe de Mariée / Hochzeitgeschenk)
 
Um 1800 kauften Braut und Bräutigam zum Andenken an ihre Vermählung
eine Globe de Mariée. In dieser verwahrte das Brautpaar ihre Hochzeitskrone, Wachsgestecke,
Ohrringe, Brautschuhe und vieles mehr unter einer hauchdünnen Glasglocke auf.
 

Dekorativ auf und unter einem Stoffkissen mit personalisierten Darstellungen wie
Spiegel (die die Zahl der Kinder definierte, die das Paar sich wünschte) oder
Messingsymbolen wie Vogel (das Symbol der Liebe), Efeu- oder Eichenlaubblätter,
die die Verpflichtung füreinander und die Stärke und Langlebigkeit der Ehe symbolisieren,
fanden dort wertvolle Teile der Brautausstattung zum Andenken ihren Platz.
 

Eine wunderbare sehr alte Hochzeitstradition aus Frankreich, wie ich finde.

....wenn man bedenkt, wo wir heute unsere Hochzeits-
andenken aufbewahren!

******************************************************************************************* 
Und ohne Überleitung geht es mit ein paar weiteren am vergangenen Wochenende
 im Bild festgehaltenen Fundstücken weiter.

 
Einige Bilder werden euch doppelt erscheinen, aber da ich gerne
mit Farben und Fotoausschnitten experimentiere, kann ich mich am Schluss
nur selten für ein Bild entscheiden.


 
Und last but not least:
Zum Monatsanfang wurde auch ein neuer Blogger-Header entworfen. 
Er sollte, passend zur Jahreszeit, einfach luftiger erscheinen,
auch hier gibt es wieder mindestens zwei Varianten.