Donnerstag, 17. April 2014

DIY: Wanduhr

Mein Traum von einem alten Kirchturmzifferblatt wird sicher noch sehr lange
ein Traum bleiben und so habe ich mir überlegt, eine schlichte Wanduhr aus Metall
ein wenig "aufzupimpen".
 
 
Alte Dielenbretter vom Wohnzimmer waren noch vorhanden und so wurden
diese zusammengefügt, geleimt, auf das gewünschte Maß gesägt und
dann auf der Rückseite mit einem dünnen Brett verstärkt.
 
Danach folgte die Anstiche. Zuerst habe ich die Uhr als Schablone verwendet
und den Kreis auf die Bretter übertragen.
Als Farben habe ich mich für 'French Linen' und 'Old White' entschieden.
 

Passt!
 
Bereits kurze Zeit später konnte ich das Resultat in Händen halten.
 
 

 
Leider dauert es dafür bei mit immer etwas länger, bis ich dann den
geeigneten Platz gefunden habe.
 
******
Ich wünsche Euch ein traumhaft schönes Osterfest, mit Sonnenschein
 von früh bis spät und vielen unvergesslichen Momenten im Kreise eurer Liebsten.
 
Nach über einem Jahr ohne einer Frankreich-Reise werden wir uns dorthin absetzen,
um ein paar Tage u.a. in Orléans zu verbringen.
Meine Eltern sind so lieb und versorgen in der Zwischenzeit Haus & Kater.
Dafür bin ich ihnen sehr dankbar!!
 
Habt eine schöne Zeit und bis ganz bald.
Liebe Grüße,
Heike

Mittwoch, 9. April 2014

März: Fundstück des Monat - Toile de jouy Stoff aus dem 19. Jahrhundert

 Was für den einen ein alter Lappen, ist für mich das Fundstück des Monats März.
Ein Stück antiken Stoff mit einem herrlichen Rokoko Toile de jouy Motiv.
Entstanden Ende des 19. Jahrhunderts. Seit kurzem ist meine Leidenschaft
für alte Stoffe entfacht, haben diese doch eine ganz andere Qualität als die
maschinell erstellten Produkte.
 
Aber nun lasse ich einfach Bilder sprechen:


 
 
 
 

 
Mit fehlt allerdings noch die zündende Idee, dieses schöne alte Stück
auch würdig in Szene zu setzen ;-)
Vielleicht spanne ich es auf einen Rahmen und verschöne somit Wand....
Ja, das sind mal "echte" Probleme ;-)
 
***********************
Natürlich habe ich die letzten zwei Wochen nicht untätig herumgesessen
und u.a. ein weiteres Streichprojekt vollendet.
Zu den bereits gezeigten Stücken gesellt sich nun noch eine
kleine barocke Kommode, die ich letztes Wochenende bemalt habe.
 


Sie fand dann auch recht schnell wieder den Weg zurück ins Badezimmer.
Allerdings meinte mein Kritiker, dass sie nun mit der Wand verschmelzen würde.
 Ich habe ihm erklärt, dass genau das der französische Stil ist. Es gibt keine grellen
oder verschiedenen Farben, alles ist Ton in Ton gehalten und harmoniert.
 
"Wir" entschieden uns dann dafür die Griffe noch farblich in weiß abzusetzen
(natürlich war ich zu faul, die Kommode wieder rauszutragen, lieber quetsche ich mich zwischen Wanne und Kommode und verrenke mir den Rücken).
Ich denke aber, ich werde sie abschließend auch noch ein wenig mit
brauen Wachs nacharbeiten.
 
 
***************

Dienstag, 25. März 2014

GESTRICHEN!


Endlich habe ich mir mal wieder die Zeit genommen, ein paar Möbelstücke, die seit Jahren darauf warten, gestrichen zu werden, neu zu gestalten. Vor kurzem hatte ich neue Kreidefarbe bestellt und natürlich wollte ich diese auch gleich am Objekt ausprobieren.
 
Da ich weiß, wie gerne ihr Vorher-Nachher-Bilder mögt, hier der Vergleich:
Als erstes sollte diese alte Bank mit Gobelinsitzbezug verschönert werden, die die letzten zwei Jahre im Schlafzimmer vor sich hingedöst hat:
 















































Ich mag den gustavianischen Stil und gestrichene Möbel mit ganz viel Patina (in diesen Fall wurde sie durch dunkles Wachs erzeugt).

 
 
Und da mir diese Farbkombination sooo gut gefallen hat, habe ich auch gleich einen
alten französischen Stuhl seines Bezuges entledigt und ebenfalls damit aufgehübscht.
Leider hat der grobe Unterstoff, der nach dem Fall des Bezuges zum Vorschein kam,
den ein oder anderen Riss, ist aber shabby, nicht wahr ;-):
  
Wie ihr unschwer an der Bilderflut erkennen könnt, bin ich ganz verliebt
in meine beiden Unikate und hoffe, dass ich demnächst mehr Zeit habe, um
 weitere Möbelstücke zu verschönern.

 
 
Update 27.03.: Brigitte hat auf Facebook für mich eine wunderbare Collage gezaubert,
die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchten.
Ich bin total gerührt! Danke, liebe Brigitte!!!